Aktuelles

Veranstaltungen

Mittwoch, 12. Februar 2020
17:30 Uhr
Treffen der Selbsthilfegruppe Umweltkranke Mittelholstein
Artikel lesen
Shadow
Aktuelles

Aktuelles

Wie meisterst du ein Leben mit Parkinson?

Am 27.09.2019 beginnt auf "www.radio-nordstern.de" eine neue Sendereihe "Wie...

Artikel lesen
Selbsthilfegruppe Klinefelter trifft sich zum ersten Mal

Klinefelder-Syndrom Die Selbsthilfegruppe Klinefelter, Schleswig-Holstein trifft sich zum ersten...

Artikel lesen
Shadow

KIBIS-Kontaktstelle
im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Ahlmannstr. 2a
24768 Rendsburg

Wave

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Selbsthilfegruppe?

Selbsthilfegruppen sind Zusammenschlüsse von Menschen, die von der gleichen

  •     Erkrankung
  •     Behinderung
  •     Sucht
  •     psychischen Störung/ Erkrankung
  •     besonderen Lebenssituation

   
betroffen sind.
Als selbst Betroffene oder Angehörige können Sie sich in einer Selbsthilfegruppe mit anderen

  •     gegenseitig unterstützen
  •     Erfahrungen austauschen
  •     das Thema in der Öffentlichkeit bekannt machen
  •     aktuelle Informationen austauschen
  •     neue wissenschaftliche Erkenntnisse besprechen
  •     soziale Kontakte aufbauen.


Die Teilnehmenden der jeweiligen Selbsthilfegruppe entscheiden selbst über ihre Art, miteinander den Austausch und die Arbeit zu organisieren. Meist gibt es strukturierte Gesprächsrunden zum Erfahrungsaustausch, die von wechselnden Gruppenmitgliedern moderiert werden. Einige Selbsthilfegruppen sind in Vereinen oder Interessenverbänden organisiert.

Die KIBIS-Selbsthilfe-Kontakstelle steht Ihnen bei Fragen zur Gruppengründung oder zur Unterstützung der Gruppenarbeit gern zur Seite.

Welche Themen können in einer Selbsthilfegruppe behandelt werden?

Die Themen und Probleme, die den Ausgangspunkt von Selbsthilfegruppen bilden, entspringen den Bereichen Gesundheit und Soziales. Beispiele sind:

  • Chronische Erkrankungen

    z.B. Allergien, Diabetes, Herz- und Gefäßerkrankungen, Immunerkrankungen, Krebs, Neurologische Erkrankungen, Osteoporose, Rheuma
  • Behinderungen

    z.B. Körper- und Mehrfachbehinderungen, geistige Behinderungen, Sinnesschädigungen
  • Psychische Probleme

    z.B. Ängste und Depressionen, Borderline, Tod und Trauer
  • Sucht

    z.B. Alkohol, Medikamente, Drogen, Ess-Störungen
  • Frauen, Männer, Eltern, Kinder

    z.B. Alleinerziehende, Trennung, Missbrauch, Angehörige o.g. Personenkreise
  • Besondere soziale Situationen

    z.B. Alter, Arbeitslosigkeit und Armut

Kostet die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe etwas?

Die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe ist kostenlos.

Die Beratung durch die KIBIS ist kostenlos. Kibis kann kostenlose Räume zur Verfügung stellen. Sollten Kosten für die Organisation der Gruppe, Fortbildung, Öffentlichkeitsarbeit usw. anfallen, unterstützt Kibis die Gruppen bei der Beantragung von Fördermitteln der Krankenkassen. 

Bleiben die Informationen, die ich von mir preisgebe, unter uns?

Es ist Grundsatz der Selbsthilfe, dass die Teilnehmenden alles, was sie über die anderen Gruppenmitglieder erfahren, für sich behalten. Alles, was in der Gruppe besprochen wird, bleibt in der Gruppe.

Auch die KIBIS-Kontaktstelle arbeitet vertraulich; die Mitarbeiter/innen unterliegen der Schweigepflicht. Veröffentlichungen zu einzelnen Gruppen  im Kibis Info-Heft und auf der Homepage können anonym sein. Der Kontakt wird dann über KIBIS hergestellt. 

Wie finde ich eine passende Selbsthilfegruppe?

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde gibt es zurzeit rund 95 Selbsthilfegruppen. Um dabei die passende für Sie herauszufinden, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Persönliche Beratung
    Sie können uns in der KIBIS Kontaktstelle anrufen (Tel. 04331 13 23 36) oder zu den Sprechzeiten zu uns kommen. Wir beraten Sie gern zu Ihren Fragen. Wir klären mit Ihnen,
    1. welche Selbsthilfegruppe in Frage kommt,
    2. ob für Sie im Augenblick ein anderes Angebot sinnvoller sein könnte, z.B. die Beratung in einer Beratungsstelle
    3. ob die Neugründung einer Selbsthilfegruppe zu Ihrem besonderen Thema in Frage kommt. In diesem Fall können Sie weitere Unterstützung von uns erhalten.
  • Suche in unserem aktuellen Kibis Heft
    Hier finden Sie alle Kontaktdaten in einem jährlich aktualisierten Heft.
  • Suche in unserem aktuellen Verzeichnis aller Selbsthilfegruppen auf unserer Homepage
    Auf unserer ständig aktualisierten Homepage finden Sie ein Verzeichnis aller Selbsthilfegruppen im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Dort erhalten Sie genauere Informationen über die Selbsthilfegruppen. Das sind insbesondere Informationen zum Thema, zur Arbeitsweise und zur Kontaktaufnahme mit der Gruppe und Informationen, die die Gruppen selbst über sich und ihr Thema veröffentlichen.
  • Bei Neugründungen
    Neue Gruppen im Aufbau finden Sie auf unserer Startseite.

Wie nehme ich Kontakt zur gewünschten Gruppe auf?

Es gibt folgende Möglichkeiten der Kontaktaufnahme:

  • Bei einigen Gruppen steht ein Ansprechpartner telefonisch oder per mail zur Verfügung.
  • Bei anderen ist ein Treffen angegeben, zu dem man einfach hingehen kann.
  • Bei manchen Gruppen erfolgt die Kontaktaufnahme über die KIBIS. Bitte erfragen Sie dann bei Kibis telefonisch oder per mail wie Sie mit der Selbsthilfegruppe in Kontakt treten können.

Was ist, wenn das gesuchte Thema nicht dabei ist?

Falls Ihre Suche nicht erfolgreich ist, kann es sein, dass es eine passende Gruppe im Kreis Rendsburg-Eckernförde zurzeit nicht gibt. Es besteht dann die Möglichkeit, mit KIBIS über die Gründung einer neuen Gruppe zu sprechen. Die KIBIS kann Ihnen helfen, andere Gleichgesinnte zu finden und eine Gruppe aufzubauen. Oder es gibt die Möglichkeit, in den umliegenden Städten nach einer Selbsthilfegruppe zu Ihrem Thema zu schauen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Wie wird eine neue Selbsthilfegruppe gegründet?

Selbsthilfegruppen arbeiten per Definition eigenständig und ohne dauerhafte professionelle Anleitung. Aus diesem Grund kann eine Selbsthilfegruppe nur von einer betroffenen Person gegründet werden (bzw. bei einer Angehörigen-Gruppe von einer angehörigen Person). Aufgabe von KIBIS ist es, interessierte Betroffene bzw. Angehörige bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe zu unterstützen.

Die Angebote der KIBIS im Rahmen der Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe sind insbesondere:

  • Klären des Themas und der Zielgruppe
  • Klären Ihrer Vorstellungen, Erwartungen, Ziele, Wünsche, ...
  • Besprechen Ihrer Befürchtungen


Außerdem gemeinsame Erarbeitung von

  • Lösungsmöglichkeiten bei Hürden und Schwierigkeiten
  • Öffentlichkeitsarbeit (Presse, Internet, Infomaterial)
  • Hilfestellung bei der Raumfindung
  • Kontakttelefon und Ansprechpartner für Interessierte
  • Hilfe bei der Moderation der ersten Treffen
  • Beratung zu allen weiteren Fragen wie mögliche Arbeitsweise der Gruppe, Finanzierung, ...

Falls eine Gruppen-Neugründung letztlich doch nicht in Frage kommt, überlegen wir gemeinsam mit Ihnen mögliche Alternativen.

Diese Angebote sind für Sie kostenlos. Wenn Sie also ein Thema suchen, das es im Kreis Rendsburg-Eckernförde bisher noch nicht gibt, sprechen Sie uns an - vereinbaren Sie mit uns ein unverbindliches Informationsgespräch.

Ersetzt die Gruppe den Fachmann / die Fachfrau?

Bei vielen Erkrankungen, z.B. Laktoseintoleranz oder Angsterkrankungen, ist es ratsam, vor der Kontaktaufnahme eine Diagnose stellen zu lassen. Dazu sollten Sie eine/n für Ihr Problem oder Anliegen zuständige/n Ärztin/Arzt, Psychologin/en usw. aufsuchen.

Häufig arbeiten Selbsthilfegruppen als Ergänzung der Behandlung durch Fachleute (Ärzte, Psychologen usw.). Bei einigen Gruppen ist die klare Diagnosestellung bzw. eine Therapie Voraussetzung zur Teilnahme. Nähere Informationen gibt Ihnen KIBIS oder die betreffende Selbsthilfegruppe.

Was ist KIBiS?

KIBiS ist die Kontaktstelle für Selbsthilfe im Kreis Rendsburg-Eckernförde.
KIBiS bedeutet: Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich.

KIBiS arbeitet in Trägerschaft der Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V..


Wer kann die Angebote der KIBiS in Anspruch nehmen?

Wir bieten Kontakt, Information und Beratung für:


  • Interessierte und Ratsuchende 

  • Selbsthilfegruppen
  • professionelle Helfer/innen
... 

unabhängig von der Ausgangslage für:


  • alle körperlichen Erkrankungen 

  • alle Behinderungen 

  • alle psychischen Probleme 

  • alle Suchtformen 

  • alle sozialen Themen

 


Welche Unterstützung kann ich von der KIBiS bekommen?
Unsere Angebote im Überblick sind:


  • Information und Vermittlung

  • Beratung

  • Unterstützung

  • Öffentlichkeitsarbeit

  • Kooperation und Vernetzung



Im Einzelnen bieten wir an:


  • Beratung und Vermittlung von Selbsthilfeinteressierten

  • Beratung und Unterstützung bei der Neugründung von Gruppen

  • organisatorische und inhaltliche Unterstützung bestehender Selbsthilfezusammenschlüsse

  • Verbesserung und Förderung des Prinzips "Selbsthilfe" durch Öffentlichkeitsarbeit und Fortbildung

  • Kooperation mit Fachleuten der gesundheitlichen und sozialen Versorgung auf Regional-. Landes- und Bundesebene
 



Die Angebote der KIBiS sind kostenlos. 
 

 

Die Beratung ist vertraulich und unterliegt der Schweigepflicht.




 

Diese Website verwendet Cookies.

Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.